Magendrehung

Die Magendrehung (Torsio ventriculi) ist eine Erkrankung, die ĂŒberwiegend bei großen Hunderassen vorkommt und die ohne rasche chirurgische Versorgung zum  Platzen des Magens und damit zum Tod des Tieres fĂŒhrt.
 

Symtome

Typisches Hauptsymptom ist das etwa ein bis zwei Stunden nach der letzten FĂŒtterung beginnende AufblĂ€hen des Bauches. Die Tiere sind unruhig und sitzen viel. Mesit versuchen sie zu erbrechen, wobei nur schaumig-schleimiger Auswurf hochgewĂŒrgt wird. Fortschreitend kommt es sehr schnell zu einem immer grĂ¶ĂŸer werdenden Bauchumfang.
 
Sollten Sie den Verdacht auf eine Magendrehung bei Ihrem Hund haben, so rufen Sie uns bitte umgehend an (Notfallnummer: +49 7621 9193232, damit wir die notwendigen Vorbereitungen fĂŒr eine Notfalloperation durchfĂŒhren können). Jede Minute zĂ€hlt, da die Prognose sehr abhĂ€ngig ist vom Zeitpunkt des Behandlungsbeginns. Bei Operationsbeginn bis ca. sechs Stunden nach erfolgter Drehung bestehen gĂŒnstige Aussichten in Bezug auf eine Heilung und das Überleben des Hundes. Danach sinkt die Überlebensquote deutlich.